out of a dark room

The room I was standing in was terribly dark but big. The corridor of this abandoned DDR building was brightened by natural light. It felt like a narrator of a book, describing the place without being part of the story. For this picture I used a tripod, ISO 100, 1/30Sek, F9 with my Sony Alpha 58 and the usual SAM II 18-55 plus a wide-angle attachment. I decided to do it sepia afterwards to narrate a braver story.


Der Raum in dem ich stand war schrecklich dunkel, aber groß. Der Korridor dieses heruntergekommenen DDR Gebäudes (alte Fleischfabrik Berlin) war erhellt durch natürliches Licht. Ich fühlte mich wie ein Erzähler aus einem Buch, der einen Ort beschreibt ohne wirklich Teil der Geschichte zusein. Für dieses Bild habe ich ein Stativ genutzt (ISO 100, 1/30Sek, F9 mit Sony Alpha 58 und dem SAM II 18-55 mit einem zusätzlichen Weitwinkelaufsatz). Ich habe mich nachträglich dazu entschlossen, das Bild in Sepia umzuwandeln, um eine mutigere Geschichte zu erzählen.

be the story

pear

alte fleischfabrik berlin

8 Gedanken zu “out of a dark room

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s